Cristina Baldasarre, Fachpsychologin für Sportpsychologie FSP

Cristina Baldasarre

Fachpsychologin für Sportpsychologie FSP, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Sportarten: Kunstturnen, Eiskunstlaufen, Synchronschwimmen, Tanz, Unihockey, Fussball, Eishockey, Judo, Tennis, Bogenschiessen, Springreiten, Schiedsrichter und Trainer, Sporteltern

Cristina Baldasarre ist Fachpsychologin für Sportpsychologie FSP. Sie wohnt nahe Zürich und arbeitet von ihrer Praxis aus (Karte) schweizweit sowie international. Als frühere Leistungssportlerin im Eiskunstlaufen verfügt sie über einen außergewöhnlichen Erfahrungshintergrund. Auf Basis ihrer umfassenden Ausbildung und der praktischen Zusammenarbeit mit Athleten, Trainern und Funktionären gehört Cristina Baldasarre zu den erfahrensten Expertinnen von Die Sportpsychologen. Gemeinsam mit Dr. Hanspeter Gubelmann und Philippe Müller bildet sie das Kompetenzzentrum Mind2win (Link).

Sportpsychologisches Coaching

Cristina Baldasarre arbeitet mit Einzelsportlern, Trainern, Schiedsrichtern, Funktionären und Teams aus verschiedenen Sportarten. Sie bedient sowohl den Breiten- als auch den Leistungssport. Aufgrund ihrer sportlichen Karriere verfügt sie über einen außergewöhnlichen Erfahrungsschatz in kompositorischen Sportarten.

Nimm Kontakt auf:

+41 79 434 09 57

c.baldasarre@die-sportpsychologen.ch

Praxis Zürichberg, Cristina Baldasarre, Sophienstr. 2, 8032 Zürich, Schweiz

Vorträge und Workshops

Du bist Trainer, Funktionär oder Unternehmer? Zu folgende Schwerpunktthemen kannst Du Cristina Baldasarre als Keynote-Speakerin, Referentin, Vortragsrednerin, Diskussionsteilnehmerin oder Moderatorin buchen:

  • Cristina Baldasarre: Mentales Training I und II (Mehr Infos)
  • Cristina Baldasarre: Selbstsicherheits-Training (Mehr Infos)
  • Cristina Baldasarre: Vom Sport lernen – Entspannung im Schulalltag (Mehr Infos)

Nutz für Anfragen bitte das Formular:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Zur Person: Cristina Baldasarre

Cristina Baldasarre

Als ehemalige Team-Leistungssportlerin und damalige Psychologiestudentin hat mich der mentale Anteil (m)einer sportlichen Leistung schon immer fasziniert. Selber habe ich erlebt, was es heisst, auf Knopfdruck eine gute Leistung erbringen zu müssen und wie mentale Strategien dabei ein geeignetes Mittel darstellen, mit solchen Herausforderungen positiv und erfolgreich anzugehen. Mein Wissensrucksack hat sich über die Jahre mit vielen eigenen Erfahrungen als Athletin und als Trainerin, aber auch als Sportpsychologin, gefüllt. Ganz nach dem Motto citius, altius, fortius (schneller, höher, stärker) erkämpfe ich mir nun auch aus dem Felde der Hypnosystemischen Psychotherapie ergänzende Modelle, Techniken und Beratungskompetenzen, die meine Arbeit nachhaltig prägen.

Eines meiner Lieblingszitate stammt daher auch von Steve de Shaker:

«SOLUTION TALK CREATES SOLUTIONS – PROBLEM TALK CREATES PROBLEMS.»

So stehen immer die Athleten, Trainer und Funktionäre mit ihren Bedürfnissen, Ressourcen und Veränderungsmöglichkeiten im Zentrum meiner Arbeit. In den Beratungsgesprächen legen wir gemeinsam Entwicklungsziele fest, die dann individualisiert angegangen werden. Das vorhandene Potential wird dadurch aktiviert, nachhaltig gefestigt und weiterentwickelt. Dies geschieht durch sportpsychologische Tools und Techniken, aber auch mit Elementen aus der Hypnotherapie, der Systemischen Therapie sowie der Gestalttherapie. Die Tapping-Technik PEP setze ich als sehr effektive Traumtherapie ergänzend ein. Alle Angebote orientieren sich an den wissenschaftlichen Standards, an den ethischen Richtlinien des Fachverbandes sowie den Bedürfnissen des Athleten oder Trainers.

Qualifikationen

  • Lizenziat Universität Zürich, Hauptfach Angewandte Psychologie, 1. Nebenfach Psychopathologie Erwachsene, 2. Nebenfach Neuropsychologie
  • Trainerin Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis, Bundesamt für Sport BASPO, Magglingen
  • Fachpsychologin für Sportpsychologie FSP, Bundesamt für Sport BASPO, Magglingen
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sportpsychologie, Bundesamt für Sport BASPO, Magglingen
  • Dozentin für Sportpsychologie, Institut für Sport und Sportwissenschaften, Universität Basel
  • Dozentin am Institut für Angewandte Psychologie IAP beim CAS Psychologisches und mentales Training im Sport, ZHAW Zürich
  • Hypnotherapie, Gesellschaft für Klinische Hypnose Schweiz ghyps, Zürich
  • Traumatherapie, Eye Movement Integration EMI
  • Traumtherapie, PEP Klopfen nach Bohne, Hannover
  • Institut für Entwicklung und Fortbildung IEF, Zürich
  • Systemische Psychotherapeutin, Institut für Entwicklung und Fortbildung IEF, Zürich

Referenzen

  • Olympiateilnehmer, Nationalmannschaften, Nationalkaderathleten, Nachwuchskaderathleten
  • über 15 Jahre aktive Leistungssport-Karriere im Synchronized Skating als Athletin und als Trainerin
  • zahlreiche Teilnahmen an nationalen Meisterschaften und an internationalen Wettkämpfen (bis WM), Schaulaufen und Shows (z.B. Art on Ice)

Veröffentlichungen

Medienberichte

Inspirierende Sportler

  • Roger Federer
  • Maya Usova &  Alexander Zhulin
  • Mein eigenes Team Synchronized Skating Team

Inspirierende Filme

  • For the love of the game
  • For the birds  (Pixar Kurzfilm)
  • Dr. Dani Santino (Serie)

Inspirierende Bücher

  • Anderson, M. B. (2000). Doing Sport Psychology. Human Kinetics.
  • Strauss, B. & Alfermann, D. (2006). Handbuch Sportpsychologie. Hofmann.
  • Edgette, J. H. & Rowan, T. (2007). Mental gewinnen. Hypnose in der Sportpsychologie. Carl Auer Verlag.

Produkte

Einige Profilinhaber von Die Sportpsychologen haben bereits Bücher veröffentlicht oder Filme zum Thema Sportpsychologie produziert. Eine Übersicht findet sich hier:

Blog-Beiträge, Leitartikel und Insiderberichte von Cristina Baldasarre

  • Cristina Baldasarre: Hypnose? Nein! – Hypnotherapie? JA! – Mit Kindern? Unbedingt!

    Sporthypnose für Kinder? Aber natürlich. Cristina Baldasarre erklärt die Hintergründe.

  • Cristina Baldasarre: Missbrauchsfälle in kompositorischen Sportarten – Wir brauchen für Wettkämpfe eine Altersgrenze und Elterncoaching

    Physischer Missbrauch, sexualisierte Gewalt oder Machtmissbrauch. Cristina Baldasarre von Die Sportpsychologen fordert für kompositorische Sportarten einschneidende Veränderungen.

  • Sina Frei: Über lange Zeit mental stark zu bleiben, ist eine Kunst

    Zweifache U23-Weltmeisterin und vierfache Junioren-Europameisterin im Cross Country. Sina Frei hat in ihrer noch jungen Karriere bereits viel gewonnen. Dass sie das Zeug hat, auch auf dem Elite-Level gross rauszukommen, steht ausser Frage. Auf dem Weg dahin lässt sich Sina Frei von Cristina Baldasarre von Die Sportpsychologen (Link) begleiten. Hier berichten beide von ihrer Zusammenarbeit, die leider auch im Mountainbike-Bereich noch nicht an der Tagesordnung ist.

  • Cristina Baldasarre: Ein Warnsignal der Schweizer Fussballer?

    Was sagt uns die Tatsache, dass zwei Drittel der Schweizer Profi-Fussballer unter den gegebenen Bedingungen lieber nicht auf den Platz zurückkehren wollen?

  • Cristina Baldasarre: Mentales Training I und II

    Cristina Baldasarre bietet einen Vortrag zum Thema mentales Training an.

  • Cristina Baldasarre: Wie innere Blockaden deine Bestleistung verhindern und was du dagegen tun kannst

    Bestleistungen abrufen, wenn es darauf ankommt. Für viele SportlerInnen ist dies kein Automatismus. Aber es gibt viele Möglichkeiten zur Einflussnahme.

  • Cristina Baldasarre: Selbstsicherheits-Training

    Cristina Baldasarre bietet einen Vortrag zum Thema Selbstsicherheit.

  • Cristina Baldasarre: Vom Sport lernen – Entspannung im Schulalltag

    Cristina Baldasarre bietet einen Vortrag zum Thema Entspannung im Schulumfeld an.

  • Cristina Baldasarre: Immer gleich – wann macht das Sinn?

    Von den konkreten Techniken her betrachtet liegt der Fokus beispielsweise auf dem Visualisieren. Je motorisch und koordinativ anspruchsvoller, desto wichtiger wird das. Und zwar jeweils der kinästhetische Aspekt einer Bewegung: Wie genau fühlt sich z.B. der Tennisaufschlag an? Welche Muskeln spüre ich bei der Bewegungsausführung wie stark? Daran gekoppelt das Raumgefühl: Wie genau fühlt sich der gestreckte Arm an? Wo fühlt er sich an?

  • Cristina Baldasarre: Mit neuen Lösungsansätzen aus der Dopingfalle?

    Das Thema Doping steht spätestens seit den jüngsten Geschehnissen und Geständnissen rund um den österreichischen Ex-Skilangläufer Johannes Dürr konstant in den Medien. Vieles wurde bereits geschrieben und diskutiert. An der diesjährigen asp-Tagung in Halle an der Saale sprach Johannes Dürr vor sportpsychologischem Publikum über seine Geschichte. Es war sehr eindrücklich und hat mich zum Nachdenken gebracht.

  • Cristina Baldasarre: Bewegungsvorstellungstraining für Kinder

    Bewegungsvorstellungstraining ist wertvoll. Punkt. Und dies gilt nicht nur für Erwachsene, sondern genauso für das Training mit Kindern und Jugendlichen. Allerdings muss dabei bedacht werden, dass Kinder anders denken. Was Trainer und Übungsleiter wissen sollten und inwiefern Eltern hilfreich sein können, fasse ich in diesem Blog-Beitrag zusammen.

  • Cristina Baldasarre: Warum ein Team mit homosexuellen Athleten besser funktionieren kann

    Lara Dickenmann wurde von Ihrer Familie und vom fussballerischen Umfeld ihres Clubs, dem Champions League-Vorjahresfinalisten VfL Wolfsburg, unterstützt. Gleichwohl tat sie sich vor allem am Anfang noch immer sehr schwer mit dem Thema Coming-Out. Warum ist das so in unserer westlichen Gesellschaft und woher kommt das? Ich möchte die Gelegenheit packen und in der Geschichte […]

  • Lara Dickenmann: Es würde viel bringen, würden sich einige Fußballer als homosexuell outen

    «Ich habe das ungefähr mit 13 Jahren so richtig gemerkt und meine erste Reaktion war eigentlich, dass es sich sehr natürlich angefühlt hat, also gut. Ich wusste aber auch, wie mein Umfeld, also die Familie, die Schule und die Freunde so ungefähr über dieses Thema dachten. Also hatte ich auch Angst, als anders abgestempelt zu werden oder etwas Falsches zu machen.»

  • Cristina Baldasarre: Schiedsrichterbeobachtung mit Adlerauge und Knopf im Ohr

    Dann geht’s ab ins Spiel, mit Adleraugen und Knopf im Ohr. Rogalla sitzt auf der Tribüne und fokussiert sich auf den Schiri: Er beobachtet jeden Schritt, jede Situation und jede Entscheidung ganz genau. Nach dem Spiel, wenn die Schiedsrichter geduscht sind und es im Stadion ruhig geworden ist, beginnt der zweite Teil seiner Arbeit. Er analysiert mit dem Schiri sein Spiel. Beim Debriefing stützt er sich auf technische Hilfsmittel, sprich die Aufnahmen vom Fernsehen. Aber auch auf das Gespräch zwischen den Schiedsrichtern, welches er live im Spiel via Kommunikationssystem mitgehört hat. Nun sind seine Kommunikationskompetenzen gefordert.

  • Cristina Baldasarre: Gruppensupervision für Mentaltrainer in der Kritik

    Der Fokus liegt bei der Gruppensupervision klar auf den mentalen Techniken; klassischer Weise das Aufgabengebiet der Mentaltrainer. Meines Erachtens ist ein grosser Vorteil dieser Gruppe, dass die sportpsychologischen Interventionen, Techniken und Tools bereits gut bekannt sind und vorausgesetzt werden können. Darauf aufbauend wird eine individualisierte und fallspezifische Anwendung erst möglich. Kreativität, Erfahrung und Offenheit für Neues sind dabei die treibenden Merkmale, die Diskussionen und Findungsprozesse für neue Lösungen antreiben.

  • Cristina Baldasarre: Frühförderung im Kinderleistungssport – Wieviel ist genug?

    Die 6-jährige Lisa (Name geändert) ist Eiskunstläuferin und besucht die 1. Klasse einer Sportschule. Ihr Umfeld kam mit dem Anliegen auf mich zu, Lisa optimal zu unterstützen. Vor allem die Eltern stellen sich verschiedenste Fragen rund um ihr Training. Sie wandten sich an mich, um meine Meinung als Eiskunstlaufexpertin zu erfahren. Ihre Fragen drehen sich […]

  • Cristina Baldasarre: Motivation im Nachwuchsleistungssport

    Für die-sportpsychologen hat Cristina Baldasarre die beiden Schweizer Eiskunstlauftalente Valeria und Talia zu einer Trainingslagerwoche nach Lugano begleitet. Die Sportpsychologin aus Zürich wollte herausfinden, wie sich die Motivation der beiden elf- und zwölfjährigen Mädchen im Laufe der Tage entwickelt. Das Ergebnis hat die Mutter einer der beiden Sportlerinnen und Profilinhaberin von die-sportpsychologen durchaus überrascht. Mehr […]

  • Cristina Baldasarre: Vom Sport lernen

    Es ist immer wieder erstaunlich und schön zu erfahren, wie Techniken und Tools aus dem Sport – richtig angewandt – in anderen Gebiete gewinnbringend transferiert werden können. Entspannungstechniken sind hierfür ein sehr gutes Beispiel. Dabei ist es nicht schwer, den Wissenstransfer aus dem Sport in die Schule zu meistern. Zum Thema: Entspannung im Schulalltag Das […]

  • Cristina Baldasarre: My way…

    Die Individualität der Anliegen und der Menschen, die mit ihren Leiden und Wünschen zu mir kommen, bestimmen zu einem grossen Teil die Vorgehensweise meiner Arbeit. Nach genauer Auftragsklärung schöpfe ich aus all meinen „Wissens-Schubladen“ gleichermassen. So wende ich nicht selten eine sportpsychologische Methode in einer Psychotherapiestunde an oder umgekehrt. Methoden- und schulenübergreifend zu Arbeiten, das […]

  • Cristina Baldasarre: Zur Bedeutung der Familie

    Tanja Odermatt lebt für das Eiskunstlaufen. Sie steht seit über 17 Jahren auf dem Eis und tut alles, damit ihr Traum in Erfüllung geht. Vor gut einem Jahr verliess sie dafür ihr zu Hause und zog nach Bergamo/Italien, wo sie nun trainiert und lebt. Eine schwere Bänderverletzung des Fussgelenks zwang sie zu einer sechsmonatigen Pause. […]

  • Tanja Odermatt: Für ihren Traum muss sie kämpfen

    Tanja Odermatt ist ein grosses internationales Eiskunstlauftalent. Die Schweizer Meisterin aus dem Jahr 2016 entschied sich für eine Profi-Laufbahn und wechselte in das Team von Franca Bianconi im italienischen Bergamo. Dort erlitt sie im Oktober 2016 eine Bänderverletzungen und kämpft nun wieder um den Anschluss. Für die-sportpsychologen.ch berichtet: Tanja Odermatt Nachdem der Entschluss gefasst war, mich auf […]

  • Sascha Amhof: “Fehler machen einsam”

    Jeder Schiedsrichterichter kennt die Einsamkeit, die einen befällt, wenn man auf dem Platz einen spielbeeinflussenden Fehlentscheid getroffen hat. Einsamer mache nur noch, wenn dieser Fehler dann auch medial noch ausgeschlachtet und man mal wieder zum schlechtesten Schiedsrichter aller Zeiten gekürt wird. Sascha Amhof ist einer von aktuell sieben Schweizer FIFA-Referees und weiss, wovon er spricht. […]

  • Cristina Baldasarre: Fehler und Zweifel abhaken!

    Sascha Amhof hat in seiner Karriere als Schiedsrichter annähernd 80 Spiele in der Schweizer Super League geleitet und ist seit 2013 internationaler FIFA-Fussball-Schiedsrichter. Im Beitrag spricht er von der Bedeutung des Zusammenhalts unter seinen Kollegen und sein individuelles Rollenverständnis. Amhof erklärt, wie sich bei ihm zu Spielbeginn regelrecht ein Schalter umlegt. In seinem Alltag als […]

  • Cristina Baldasarre: Mentaltrainer gesucht

    Die Herausforderungen, mit denen angewandt arbeitende Sportpsychologen und Mentaltrainer in der Praxis konfrontiert sind, könnten vielfältiger nicht sein. Um im gesamten Berufsfeld die Qualität der Betreuung der Athleten, Trainer und Funktionäre zu steigern, ist reger qualitativer Austausch und eine stetige Fortbildung nötig. Für interessierte Mentaltrainer habe ich daher ein Angebot entwickelt: 2017 biete ich sechs […]

  • Cristina Baldasarre: Tipps für Hobbyläufer

    Beim 17. Frauenfelder Marathon am Sonntag, den 20. November, ist sie eine von vielen. Auch ihre Geschichte, mit etwa 30 Lebensjahren mit dem Ausdauersport zu beginnen, stellt keine Besonderheit dar. Dennoch nehme ich die Zusammenarbeit mit eben dieser Breitensportathletin zum Anlass, um einmal aufzuzeigen, wie konkret die Sportpsychologie im Ausdauerbereich helfen und nutzen kann. Zum […]

  • Cristina Baldasarre: Die Spiele sind anders

    Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro werden uns 10.500 AthletInnen aus 204 Nationen für mehr als zwei Wochen in den Bann ziehen. Besonders im Blickpunkt stehen dabei unsere 106 Schweizer AthletInnen, die in 17 Sportarten um Medaillen kämpfen. Für viele erfüllt sich in Brasilien ein persönlicher und sportlicher Traum. Um diesen tatsächlich zu […]

  • Sophie Giger und Sascia Kraus: Der Weg nach Rio

    Für die-sportpsychologen.ch berichtet: Cristina Baldasarre In meiner sportpsychologischen Arbeit gehe ich auf die individuellen Bedürfnisse der AthletInnen ein und biete ihnen massgeschneiderte Interventionen. Doch was gibt den Ausschlag, sportpsychologische Dienstleistungen überhaupt in Anspruch zu nehmen? Und welche mentalen Aspekte werden in der Beratung thematisiert? Das Beispiel des Synchronschwimm-Duetts Sophie Giger und Sascia Kraus gehe ich […]

  • Cristina Baldasarre: Haris, schau dir deine Tore an!

    In der Luzerner Zeitung äusserte sich Haris Seferovic vor dem Achtelfinalspiel der Fussball-Europameisterschaft gegen Polen am Samstagnachmittag überaus selbstkritisch: “Es fehlt der letzte Klick, dieses kleine Bisschen beim Verwerten der Chancen. Das liegt weniger am fehlenden Biss als vielmehr an der mangelnden Konzentration.” Der Stürmer, der in den beiden Gruppenspielen gegen Albanien und Rumänien von […]

  • Cristina Baldasarre: Entspannung als Aufgabe

    In den vergangenen Wochen war Curling medial durchaus präsent. Vorrangig natürlich aufgrund des WM-Erfolgs der Damen im kanadischen Swift Current. Vier der letzten fünf Weltmeistertitel konnten Schweizerinnen feiern. Eine wirkliche Auseinandersetzung mit der Sportart findet allerdings kaum statt, obwohl viele Athleten diverser Disziplinen von dem zugegeben speziellen Spiel Curling etwas lernen können. Zum Thema: Erholung- und […]

  • Cristina Baldasarre: Lassen sich Siege herbeireden?

    Ganze zwei Niederlagen musste Bayern München in der aktuellen Bundesligasaison hinnehmen. Wirklich überraschend war dabei Anfang März die 1:2-Heimpleite des deutschen Rekordmeisters gegen Mainz 05. Martin Schmidt, der Schweizer Trainer der Rheinhessen, diktierte den verdutzten Journalisten an diesem besonderen Abend in die Blöcke, dass er vor der Partie gegenüber seinen Spielern “immer nur von einem […]

  • Cristina Baldasarre: Ohne Krise kein Erfolg?

    Die ZSC Lions kennen seit Jahren keine richtigen Krisen, so munkeln es jedenfalls die Medien. In der NZZ Ausgabe vom Montag, den 25. Januar 2016 (zum Artikel), wirft der Autor Ulrich Pickel die Frage auf, ob sich Krisen simulieren lassen? Gegenfrage: Braucht es überhaupt Krisen, um erfolgreich sein zu können? Zum Thema: Warum auch im […]

  • Cristina Baldasarre: Junge Sportler stark machen

    Eiskunstlaufen ist eine derjenigen Sportarten, die schon sehr früh professionell betrieben werden müssen – die kindliche Entwicklung passt da oft nicht in den gedrängten Saisonplan. Um Jahre später eine erfolgreiche SpitzenathletIn werden zu können, bedarf es eines psychologisch geschickten Trainingsumfeldes. Die Förderung und der Aufbau von Selbstvertrauen sind darum oberstes Ziel. Aber wie machen wir […]

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 12301