Cristina Baldasarre: Missbrauchsfälle in kompositorischen Sportarten – Wir brauchen für Wettkämpfe eine Altersgrenze und Elterncoaching

Die schlimmen Geschichten über psychischen Missbrauch im Kunstturnen nehmen kein Ende. Dabei ist erst die Spitze des Eisbergs zum Vorschein gekommen, denn alle kompositorischen Sportarten sind besonders gefährdet, da dort schon kleine Kinder in inakzeptable Druck-Situationen gelangen können. Ich bin sehr froh, dass dieses schreckliche Thema öffentlich diskutiert wird.

Zum Thema: Emotionaler Missbrauch im Kinderleistungssport

Immer wieder stellt sich die Frage nach Veränderungsmöglichkeiten. Das ist leider ein komplex verworrenes und in der Regel auch ein verbandspolitisches Thema. Hierzu gibt es nach meinem Empfinden nur eine zweigleisige Strategie, die irgendwann Besserung verspricht. Nämlich bottom up, also von Eltern und Athletinnen gemeinsam!

Als Grundlage und Voraussetzung müsste erstmal das Wettkampfalter für nationale und internationale Wettkämpfe auf 18 Jahre angehoben werden. Darüber hinaus bräuchte es flächendeckende Elterncoachings.

Cristina Baldasarre

Cristina Baldasarre

Sportarten: Kunstturnen, Eiskunstlaufen, Synchronschwimmen, Tanz, Unihockey, Fussball, Eishockey, Judo, Tennis, Bogenschiessen, Springreiten, Schiedsrichter und Trainer, Sporteltern

+41 79 434 09 57

c.baldasarre@die-sportpsychologen.ch

Mehr Infos: Zur Profilseite, zum Kompetenzzentrum mind2win.ch

https://www.mind2win.ch

Ziele des Elterncoachings

Aus meiner Sicht sollten die Eltern bezüglich folgender Kernaspekte geschult werden:

  • Aufklärung über momentan herrschende Trainingssituationen
  • Aufzeigen von Zusammenhängen, was psychischer Missbrauch für gravierende Folgen auf das Leben, die Persönlichkeit und die physische Gesundheit hat
  • Erläuterungen zu rechtlichen Massnahmen, Rechte und Pflichten aller Beteiligten
  • Ermunterung, dass sich Eltern zusammen tun und gemeinsam Veränderungen anstreben
  • Sportpsychologische und therapeutische Unterstützung der Athletinnen mit dem Ziel der Stärkung der Persönlichkeit und Entwicklung des Selbstvertrauens. Um Möglichkeiten zu schaffen, gemeinsam als Athleten und Eltern hinzustehen und widrige Situationen anzusprechen und dagegen zu halten.

Wir von mind2win (zur Seite) und unsere Kolleginnen und Kollegen von Die Sportpsychologen (zur Übersicht) stehen für die Rechte der Kinder im Leistungssport ein und bieten Einzel- und Gruppen-Elterncoachings an.

Mehr zum Thema:

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 242