Workshop-Inhalte der asp-Nachwuchstagung (Praxis): Emotionen, Coaching und Elterncoaching

Die Inhalte der Workshops der asp-Nachwuchstagung (Praxis) am Pokalfinalwochenende von Floorball Deutschland in Berlin stehen fest: Bundestrainer Martin Brückner wird mit Prof. Dr. Oliver Stoll und Dr. Hanspeter Gubelmann über die sportpsychologische Ebene des Coachings sprechen. Dazu werden der Nationalspieler Ferdinand Ondruschka, der in dieser Saison als erster Deutscher in der finnischen F-Liga spielte, und Prof. Dr. Oliver Stoll über den Umgang mit Emotionen berichten. Nicht zuletzt macht Dr. Hanspeter Gubelmann die Bedeutung des Elterncoachings zum Thema. Und das ist erst der Anfang…

Zum Thema: asp-Nachwuchstagung (Praxis) in Berlin 

Die Workshops sind ein Teil des Programms der asp-Nachwuchstagung (Praxis), die am 11. und 12. Mai in der Max-Schmeling-Halle in Berlin stattfinden wird. Nun stehen die Inhalte der Workshops, die am Sonntagvormittag über die Bühne gehen, fest. Und die haben es in sich. So wie das gesamte Programm der Premieren-Tagung für den sportpsychologischen Nachwuchs, welches mit begleitenden Spielbeobachtungen, Schnellinterventionen sowie Super- und Intervisionen aufwarten kann.  

Noch nicht im Bilde? Darum geht es: Parallel zum Final4, dem Pokalfinalwochenende von Floorball Deutschland, bekommen junge Sportpsychologen und Sportpsychologinnen exklusive Einblicke in die Sportart Floorball. Und dies direkt im Anschluss an die asp-Jahrestagung, die vom 8. bis 11. Mai in Berlin stattfindet. Demgegenüber haben im Vorfeld und beim Final4 alle Sportler und Sportlerinnen direkten Zugriff auf das Wissen aus der Sportpsychologie (mehr Infos und der Link zur Anmeldung siehe unten). 

Der Umgang mit Emotionen 

Aber zurück zu den Workshops: Was haben diese im Detail zu bieten? Fangen wir mit der außergewöhnlichen Geschichte des Jung-Nationalspielers Ferdinand Ondruschka an, der in der Saison 2021/2022 nicht nur sportlich auf sich aufmerksam machte: Bei einem Pokalspiel brennen ihm sprichwörtlich die Sicherungen durch. Ferdinand Ondruschka vom SC DHfK Leipzig nimmt kurz vor Spielende Anlauf und kracht einen Gegenspieler von Blau-Weiß Schenefeld in die Bande. Zuvor gab es zwischen beiden Teams immer wieder Ärger, angestachelte Emotionen auf und neben dem Feld. Ondruschka will sich mit seiner Aktion für einen seiner Mitspieler gezielt revanchieren. Gefeiert wird er dafür nicht, vielmehr sieht er folgerichtig die rote Karte. Es ist seine zweite Matchstrafe innerhalb weniger Wochen. Neben der Sperre vom Verbandsgericht von Floorball Deutschland verhängt auch sein Verein, der SC DHfK Leipzig, eine interne Sperre. Die Verantwortlichen empfehlen dem damals 19-Jährigen Top-Talent die Zusammenarbeit mit einem Sportpsychologen. 

Gut zwei Jahre später ist Ferdinand Ondruschka Nationalspieler. Gerade hat er seine erste Saison in der F-Liiga absolviert, der höchsten finnischen Liga. Mit Nurmon Jymy hat er den Klassenerhalt geschafft und sich einen Stammplatz in einer der vier Top-Ligen in der Floorballwelt erspielt. Bislang hat noch kein anderer Deutscher in der Eliteliga des vierfachen Weltmeisters gespielt. Im Dezember will Ondruschka bei der WM im schwedischen Malmö seinen Stempel aufdrücken. Keine Frage, Ondruschka, hat einen beeindruckenden Weg absolviert. Und er weiß, wie er mit seinen Emotionen umgehen muss, so dass sie ihm nutzen und nicht länger im Weg stehen. 

Wie ihm dabei die Sportpsychologie geholfen hat, besprechen Ferdinand Ondruschka und Prof. Dr. Oliver Stoll am Sonntag, den 12. Mai 2024, um 12 Uhr in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Ihr Workshop heißt “Aggressionen ausspielen”. Im Rahmen der Nachwuchstagung für angewandt arbeitende Sportpsychologen werden beide über ihre Zusammenarbeit sprechen und aufzeigen, warum es so wichtig sein kann, sich fachliche Unterstützung zu holen.

Sportpsychologie vs. Coaching

Zuvor, genauer um 11 Uhr, sind bereits Bundestrainer Martin Brückner sowie die Floorball erfahrenen Sportpsychologen Prof. Dr. Oliver Stoll und Dr. Hanspeter Gubelmann im Einsatz. In ihrem Workshop, der in Kooperation mit dem parallel stattfindenden Trainerlehrgang von Floorball Deutschland stattfindet, gehen sie auf die sportpsychologische Ebene des Coachings ein.

Brückner, der als Vereinstrainer aktuell in Schweden aktiv ist, bringt viele eigene Erfahrungen ein. Nicht zuletzt von den jüngsten Weltmeisterschaften mit der deutschen Nationalmannschaft. Die Sportpsychologie-Seite vertreten Prof. Dr. Oliver Stoll, der mit mehreren Vereinsteams, Nationalmannschaften und Nationalspielern gearbeitet hat sowie Dr. Hanspeter Gubelmann, der gemeinsam mit Cristina Baldasarre die Schweizer Nationalmannschaft während der Kampagne für die WM 2018 in Prag begleitete. Die Schweizer schieden damals dramatisch knapp im Halbfinale gegen Schweden aus.

Elterncoaching

Die Workshop-Staffel eröffnet Dr. Hanspeter Gubelmann am Sonntag, den 12. Mai, um 10 Uhr mit dem Thema Elterncoaching. Denn wie in jeder anderen Sportart spielen die Väter und Mütter eine wichtige Rolle auf dem Weg der Talente. Gubelmann bedient dabei nicht nur die Rolle des erfahrenen Sportpsychologen, der zum Beispiel mit dem Schweizer Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann gearbeitet hat, sondern bringt eine weitere Perspektive ein. Als Sportvater unterstützt er seine Tochter Catia Gubelmann, die an der Leichtathletik-Weltmeisterschaft im vergangenen Sommer in Budapest erstmals für die Schweiz am Start war. Im Sommer wird die Sprinterin vielleicht sogar bei den Olympischen Spielen in Paris dabei sein. 

Anmeldung

Wer kann an der asp-Nachwuchstagung (Praxis) teilnehmen?
– als Zugangsvoraussetzung gelten, dass der Master-Abschluss oder das asp-Curriculum nicht älter als fünf Jahre sein soll
– darüber hinaus können sich alle Sportpsychologie-Studierende an der Nachwuchstagung teilnehmen
Was kostet die Teilnahme?
– 120 EUR 
Wo kann ich mich anmelden:
– per Mail office@asp-sportpsychologie.org    
Wann ist Anmeldeschluss und sind die Plätze begrenzt? – Die Anmeldung ist bis zum Montag, dem 22. April 2024 möglich. Sofern nicht alle 30 Plätze schon vergeben sind.

Programm:

Samstag, 11. Mai 2024

13.00 – 16.00 Uhr  Einführung (mit Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann und Mathias Liebing)

  • Sportpsychologie vs. Floorball  (13:00 – 13:30, Seminarraum Max-Schmeling-Halle, Hosts: Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann, Mathias Liebing)
  • Floorball – Besonderheiten und Charakteristika der Sportart (13:30 – 14:00, Seminarraum Max-Schmeling-Halle, Hosts: Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann, Mathias Liebing)
  • gemeinsame Spielbeobachtung der Schlussdrittels des Frauen Halbfinals ETV Hamburg vs. UHC Weißenfels (14:00 – 14:45, Max-Schmeling-Halle)
  • Sportpsychologische Schnellinterventionen im Spielsport (15:00 – 15:45, Seminarraum Max-Schmeling-Halle, Hosts: Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann, Mathias Liebing)

16.00 – 18.00 Uhr  1. Halbfinale Herren (MFBC Leipzig vs. Floor Fighters Chemnitz)

  • gemeinsame Spielbeobachtung
  • nach Spielende Schnellinterventionen in der Mixed Zone
  • spontane Gruppen-Supervisionen/Intervisionen

19.00 – 21.00 Uhr  2. Halbfinale Herren (TV Schriesheim vs. ETV Hamburg)

  • gemeinsame Spielbeobachtung
  • nach Spielende Schnellinterventionen in der Mixed Zone
  • spontane Gruppen-Supervisionen/Intervisionen 

Sonntag, 12. Mai 2024

10.00 – 13.00 Uhr  Workshop Sportpsychologie im Floorball (mit Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann, Martin Brückner, Bundestrainer von Floorball Deutschland, Floorball-Nationalspieler Ferdinand Ondruschka)

  • Thema: “Elterncoaching im Floorball – Wie Mütter und Väter bestmöglich unterstützen können” (10:00 – 10:45, Kabine, Max-Schmeling-Halle, Host: Dr. Hanspeter Gubelmann)
  • Thema: “Sportpsychologische Ebene des Coachings” (11:00 – 11:45, Seminarraum, Max-Schmeling-Halle, Host: Prof. Dr. Oliver Stoll, Dr. Hanspeter Gubelmann, Martin Brückner, Bundestrainer von Floorball Deutschland (in Kooperation mit Trainerlehrgang von Floorball Deutschland)
  • Thema: “Aggressionen ausspielen” (12:00 – 12:45, Kabine, Max-Schmeling-Halle, Host: Prof. Dr. Oliver Stoll und Floorball-Nationalspieler Ferdinand Ondruschka)

12.30 – 14.30 Uhr  Finale Frauen (Siegerinnen-Teams der Halbfinal-Partien)

  • gemeinsame Spielbeobachtung
  • nach Spielende Schnellinterventionen in der Mixed Zone
  • spontane Gruppen-Supervisionen/Intervisionen

15.30 – 17.30 Uhr  Finale Männer (Sieger-Teams der Halbfinal-Partien)

  • gemeinsame Spielbeobachtung
  • nach Spielende Schnellinterventionen in der Mixed Zone
  • spontane Gruppen-Supervisionen/Intervisionen

Fotoquelle: F-Liiga Spiel mit Nurmo Jymy, Anita Jokilehto @valokuvausaj

Mehr Informationen

Visits: 49

Print Friendly, PDF & Email
Mathias Liebing
Mathias Liebinghttps://www.torial.com/mathias.liebing
Redaktionsleiter bei Die Sportpsychologen und freier Journalist Leipzig Deutschland +49 (0)170 9615287 E-Mail-Anfrage an m.liebing@die-sportpsychologen.de