Die Sportpsychologen bei TikTok

Das Netzwerk Die Sportpsychologen feiert im Juni 2024 sein 10-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat sich die Welt und auch das Internet zum Teil erheblich verändert. In der frühen Phase waren Blogs noch ziemlich hip und unsere redaktionellen Angebote abhängig vom Traffic, den wir allen voran über Facebook generiert haben. Es klingt, als wäre dies sehr lang her, oder? Inzwischen sind wir als mediale Plattform, digitaler Marktplatz und ExpertInnen-Kontaktbörse absolut etabliert. Und wir gehen auch weiterhin neue Wege.

Zum Thema: Neue Präsenz auf TikTok

Waren die Social Media-Kanäle wie Facebook oder das früher populäre Twitter (die Älteren unter euch erinnern sich) zu Anfang gern bereit, externe Inhalte zu verbreiten, hat sich die Strategie deutlich geändert. Inzwischen gilt der Karnevalsgrundsatz “Was beim Fasching passiert bleibt beim Fasching” – anders formuliert: Die Plattformen haben kein Interesse mehr, die LeserInnenschaft irgendwo anders hinzuschicken. Hinzu kommt, dass es mehr denn je darum geht, auch komplexe Inhalte in immer kürzere und multimediale Formate zu packen.

Um insbesondere die junge Zielgruppe anzusprechen und unsere ProfilinhaberInnen bei jungen Sportlern und Sportlerinnen bekannt zu machen, bedienen wir nun folgerichtig auch TikTok. Unser Ansatz: Unsere Beitragsschreibenden fassen, wenn sie Lust und Zeit haben, ihre Texte in einem kurzen Video zusammen. Dies wird von der Redaktion bearbeitet und landet dann bei TikTok und Instagram. Und sieht dann so aus:

Folgt uns gern bei TikTok (Link) und Instagram (Link). Und gebt uns gern Feedback – wir sind da wirklich offen. An die angewandt aktiven (und werdenden) SportpsychologInnen und sportpsychologischen ExpertInnen: Werdet gern Teil unseres Netzwerks, mit dem wir uns zum Ziel gesetzt haben, gemeinsam die Sportpsychologie in der Welt des Sports zu verankern.

Seit Juni 2014 sind bei Die Sportpsychologen knapp 1500 Beiträge veröffentlicht worden. Die Texte und multimedialen Veröffentlichungen haben eine Millionenreichweite erzielt. Entstanden sind der ein oder andere sportliche Erfolg, spannende Zusammenarbeiten, Kooperationen, interne Angebote (Supervisionen, Intervisionen, Fortbildungen) und viele Ideen, die die Sportpsychologie auch in Zukunft voranbringen. Dafür sind wir angetreten – und wir sind noch nicht fertig.

Informationen zur Aufnahme bei Die Sportpsychologen:

Mehr zum Thema:

Views: 22

Print Friendly, PDF & Email
Mathias Liebing
Mathias Liebinghttps://www.torial.com/mathias.liebing
Redaktionsleiter bei Die Sportpsychologen und freier Journalist Leipzig Deutschland +49 (0)170 9615287 E-Mail-Anfrage an m.liebing@die-sportpsychologen.de