Philippe Müller, Sportpsychologe

Philippe Müller

Sportpsychologe

Sportarten: Mountainbike, Fussball, Ski Alpin, Leichtathletik, Triathlon, Springreiten, Langlauf, Biathlon, Snowboard, Bob, Rodeln, Golf, Tennis, Handball, Volleyball, Beachvolleyball, Eishockey, Unihockey (Floorball), Klettern, Bouldern, Motorsport, Radsport, Orientierungslauf, Schiesssport, Ringen, Judo, Boxen, Schwingen

Philippe Müller ist ein Schweizer Sportpsychologe. Er wohnt und arbeitet in Winterthur (Karte). Nach seinem Bachelor of Science in Psychology (Universität Zürich), Nebenfächer Soziologie (Universität Zürich) und Bewegungswissenschaften & Sport (ETH Zürich) absolvierte er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg den Masterstudiengang Angewandte Sportpsychologie. Gemeinsam mit Dr. Hanspeter Gubelmann und Cristina Baldasarre gehört er dem Kompetenzzentrum Mind2win (Link) an.

Sportpsychologisches Coaching

Philippe Müller arbeitet mit Einzelsportlern, Trainern und Teams aus verschiedenen Sportarten. Einer seiner Schwerpunkte ist der Coach-the-Coach-Ansatz. Er hat umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Verbänden und Institutionen, etwa in der Entwicklung von Trainerfortbildungen oder Qualifikationsmaßnahmen. Philippe ist Dozent für Sportpsychologie im Masterstudiengang Sportphysiotherapie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Nimm Kontakt auf:

+41 (0)79 910 39 40

p.mueller@die-sportpsychologen.ch

Eichenweg 72, 8408 Winterthur, Schweiz

Vorträge und Workshops

Du bist Trainer, Funktionär oder Unternehmer? Zu folgende Schwerpunktthemen kannst Du Philippe Müller als Keynote-Speaker, Referent, Vortragsredner, Diskussionsteilnehmer oder Moderator buchen:

  • wird noch ergänzt

Nutz für Anfragen bitte das Formular:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Zur Person: Philippe Müller

Philippe Müller

Ein/e Sportler/in lässt nichts unversucht, um die optimale Leistung erbringen zu können. An der Technik wird gefeilt, Kraft und Ausdauer werden verbessert. Doch was ist mit den psychologischen Faktoren, dem Kopf? Im Vergleich zum körperlichen Training mag das Mentale nur ein kleiner Teil sein, kann jedoch in entscheidenden Situationen über Sieg oder Niederlage mitentscheiden.

Der Mensch im Vordergrund

Für mich, als Sportpsychologe, steht der Mensch mit allen seinen Facetten im Mittelpunkt. Leistung und Erfolg sind dabei lediglich zwei von vielen Aspekten mit denen ich mich als Sportpsychologe auseinandersetze. Das Betreuungsangebot erstreckt sich von der Persönlichkeitsentwicklung (Wer will ich sein und wie will ich mich präsentieren?), über private Aspekte (Wie organisiere ich Ausbildung, Familie und Sport?), bis hin zu leistungsthematischen Aspekten (Wettkampfvorbereitung, mentales Training, Aktivierungsregulation).

Die Leitsätze meiner Arbeit sind: Der Mensch (mit seinem Umfeld) steht im Mittelpunkt. Gegenseitiges Vertrauen ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Qualifikationen

  • Master of Arts in Applied Sport Psychology (Universität Halle-Wittenberg)
  • Bachelor of Science in Psychology (Universität Zürich), Nebenfächer Soziologie (Universität Zürich) und Bewegungswissenschaften & Sport (ETH Zürich)

Referenzen

  • Dozent für Sportpsycholgie im Masterstudiengang Sportphysiotherapie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)
  • Zusammenarbeit mit Swiss Cycling
  • Zusammenarbeit in der Trainerausbildung mit Swiss-Ski
  • Praktikum an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich: Sportpsychologische Betreuung von Sportlern, Mithilfe in Ausbildung und Lehre

Veröffentlichungen

  • wird noch ergänzt

Medienberichte

  • Migros Impuls: Süchtig nach Sport (Link)
  • Familienleben.ch: Jugend-Sport: Regelmässige Bewegung in der Pubertät tut gut (Link)

Inspirierende Sportler

  • alle Hobby-Sporte*innen die Freude an Bewegung haben
  • Roger Federer

Inspirierende Filme

  • Cool Runnings (1993)
  • Blind Side – Die grosse Chance

Inspirierende Bücher

  • Die neue mentale Stärke (hat mein Weg zur Sportpsychologie geebnet)
  • Sportpsychologie: Ein Lehrbuch in 12 Lektionen (mein erstes Lehrbuch)
  • Psychologisches Aufbautraining nach Sportverletzungen

Produkte

Einige Profilinhaber von Die Sportpsychologen haben bereits Bücher veröffentlicht oder Filme zum Thema Sportpsychologie produziert. Eine Übersicht findet sich hier:

Blog-Beiträge, Leitartikel und Insiderberichte von Philippe Müller

  • Philippe Müller: Physiotherapie und Sportpsychologie – Gemeinsam sind wir stark

    Die Physiotherapie ist im Sport tief verwurzelt. Es gibt kaum Verbände, Vereine oder Athletinnen und Athleten, welche auf die Dienste der Physiotherapie verzichten. Gemäss Definition des Schweizer Physiotherapie Verbandes physioswiss sind Physiotherapeutinnen und -therapeuten Expertinnen und Experten für körperliche Funktionsstörungen und Schmerzen mit dem Ziel die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten zu steigern. Doch was hat die Physiotherapie mit der Sportpsychologie am Hut?

  • Philippe Müller: Hört auf, in Fehlern zu denken!

    Aus meiner Sicht geht es darum, das Augenmerk hin zum Erfolg zu richten. Somit ist die Hauptaufgabe des Trainings, seine mentalen und physischen Fertigkeiten zu verbessern. Im Fokus des Trainings sollte deshalb das Lösen von Aufgaben stehen. Denn ein Vermeiden eines Fehlers bedeutet nicht zwangsläufig ein erfolgreiches Handeln. Wenn keine Alternativen zur Verfügung stehen, bleibt schlussendlich eine Handlung gänzlich aus. Es geht deshalb nicht um das Vermeiden von Fehlern, sondern vielmehr um das Kreieren neuer Lösungsstrategien, oder das Stärken bestehender erfolgreicher Handlungsmuster. Durch die permanente Auseinandersetzung mit dem Positiven werden zum einen physische, taktische und technische Fertigkeiten gefestigt und und zum anderen psychische Komponenten, wie Selbstvertrauen und positive Selbstsuggestion gestärkt. In der Umsetzung bedeutet dies, dass ein möglichst grosser Spielraum für kreative Strategien geschaffen, individuelle Lösungen zugelassen und Ängste, zwischendurch zu scheitern, abgebaut werden. Und somit im Sinne des Titels: In Fehler zu denken, verboten!

  • Philippe Müller: Sportpsychologie im Orientierungslauf

    Philippe Müller hat die sportpsychologischen Grundlagen für die einzelnen Disziplinen der Sportart Orientierungslauf zusammengefasst. Hieraus wird deutlich, welche Bedeutung die optimale mentale Leistung auf das sportliche Gesamtergebnis, die Qualität der Vorbereitung und die Wettkampfnachbereitung haben kann.

  • Philippe Müller: Orientierungslauf – Laufen mit Köpfchen

    Am ersten Augustwochenende starten die Wettkämpfe der 35. Orientierungslauf-Weltmeisterschaft in Lettland. Um in den WM-Tagen erfolgreich zu sein, sind nebst einer guten physischen Verfassung auch viele psychologische Komponenten von Bedeutung. Jede Disziplin stellt unterschiedliche Anforderungen an die Psyche. In den weiteren Beiträgen, jeweils vor den betreffenden Rennen, werde ich die disziplinspezifischen psychologischen Komponenten beleuchten.

  • Philippe Müller: Angst lässt sich überwinden

    Höhenangst ist weder eine Seltenheit noch wird sie als besonders gravierend erachtet. Spätestens bei der Vierschanzentournee sorgte aber der norwegische Skispringer Daniel Andre Tande für echtes Aufsehen, dessen offenbar ausgeprägte Angst vor der Höhe die mediale Runde machte. Ein existentielles Problem für einen Athleten wie Tande, oder? Nein, viele Athletinnen und Athleten kämpfen in bestimmten […]

  • Philippe Müller: Ärger sofort bewältigen

    Vier Jahre Vorbereitung und dann das: ein einziger Fehler und man fällt vom Turngerät. Dieses Szenario gibt es bei den Olympischen Spielen im Kunstturnen immer wieder zu sehen. Verblüffend sind oft die Reaktionen, die darauf folgen. Während in anderen Sportarten dem Ärger freien Lauf gelassen wird – z.B im Tennis beim Zerschmettern des Schlägers – […]

  • Philippe Müller: Social Media – Die Dosis macht das Gift

    Alle Blicke sind nach Rio an die Olympischen Sommerspiele gerichtet. Ein Grossteil der Athleten und Trainer haben bereits das Olympische Dorf bezogen. Das für viele mittlerweile wohl wichtigste Utensil darf natürlich nicht fehlen: das Mobiltelefon. Es ist aus der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken. Auch für Athletinnen und Athleten hat es einen hohen Stellenwert. Doch […]

  • Philippe Müller: Fans in Seferovic`s Rücken

    Versetzen wir uns doch einmal in die Rolle von Haris Seferovic. Kaum hatte der zuletzt glücklos agierende Stürmer der Schweizer Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel der Fussball-Europameisterschaft gegen Rumänien die erste Grosschance vergeben, wurden die Gesänge für Breel Embolo noch lauter als sie ohnehin schon waren. Hätten wir uns in seiner Lage nicht zumindest etwas allein […]

  • Philippe Müller: Analyse ROM vs. SUI

    Zur Krönung eines guten Schweizer EM-Spieles gegen Rumnänien fehlte am Mittwochabend eigentlich nur Eines (oder besser gesagt Mehreres) – die Tore! Die Passkombinationen bis in den Strafraum funktionierten gut. Beim Abschluss hingegen bekundeten die Schweizer weiterhin Schwierigkeiten. Schlussendlich fand das Runde doch noch den Weg ins Eckige. Admir Mehmedi belohnte die Bemühungen der Schweiz mit […]

  • Philippe Müller: 5-Punkte-Plan für Hobbyläufer

    Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Die Freizeitsportler wachen wieder aus ihrem Winterschlaf auf. Es geht in die Vorbereitung für neue Herausforderungen. Und davon bietet das Jahr 2016 reichlich. Unzählige Läufe, Radrennen, Triathlons und viele weitere Wettkämpfe stehen zur Auswahl. Und so manch eine Hobbyläuferin und manch ein Freizeitwettkämpfer hat sich […]

  • Philippe Müller: Contra Thomas Davis

    Ziemlich genau 14 Tage nach seinem Armbruch will Thomas Davis am 7. Februar im Finale der Nordamerikanischen Footballliga für seine Carolina Panthers auflaufen. Dass Davis trotz einer so schwerwiegenden Verletzung überhaupt über einen Einsatz nachdenkt, entlockt so manchem Leser sicher ein ungläubiges Kopfschütteln. Abgesehen von den medizinischen Möglichkeiten und Empfehlungen stellt sich die Frage, in […]

  • Philippe Müller: Sinn und Unsinn des Teambuildings

    Teambuilding-Maßnahmen sind aus dem Sport und der Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Dabei reichen die Maßnahmen von einfachen Gruppenarbeiten, über Workshops bis hin zu ausgefallenen Outdoor-Events. Das beabsichtigte Ziel bleibt bei allen Arten das Gleiche. Durch die gemeinsamen Unternehmungen soll der Zusammenhalt und somit die Leistung einer Gruppe gesteigert werden. So reiste der Bundesligist FSV Mainz […]

  • Philippe Müller: Sinn und Unsinn des Teambuildings

    Teambuilding-Massnahmen sind aus dem Sport und der  Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Dabei reichen die Massnahmen von einfachen Gruppenarbeiten, über Workshops bis hin zu ausgefallenen Outdoor-Events. Das beabsichtigte Ziel bleibt bei allen Arten das Gleiche. Durch die gemeinsamen Unternehmungen soll der Zusammenhalt und somit die Leistung einer Gruppe gesteigert werden. So reiste der Bundesligist FSV Mainz […]

  • Philippe Müller: Mit einem Plan in die Saison

    Während die Augen auf die Wettkämpfe auf Schnee und Eis gerichtet sind, beginnt bereits der Aufbau für viele Sommersportarten. Mit den Olympischen Spielen 2016 steht ein wichtiges Sportjahr vor der Tür. Eine seriöse und perfekte Vorbereitung soll das Fundament für eine erfolgreiche Saison bilden. Die Saisonplanung spielt dabei eine zentrale Rolle. Zum Thema: Was gilt […]

  • Philippe Müller: Nervosität ist kontrollierbar

    Die Nervosität hat schon manchen Sportlern/innen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Sportpsychologie bietet jedoch gute Rezepte, die Auswirkung der Nervosität zu senken. Zum Thema: Welche Punkte bei der Wettkampfvorbereitung sollten beachten werden? Werden Trainer nach typischen Problemen von Athleten/innen gefragt, wird häufig die Nervosität angesprochen. Wer kennt dieses Empfinden vor einem Wettkampf nicht: […]

  • Philippe Müller: Verletzungen bewältigen

    Zerrungen, Muskelfaserrisse, Bänderrisse, Prellungen sowie Schürf- und Platzwunden sind die häufigsten Sportverletzungen. Egal, ob Profi oder Amateur, ein “Sportunfall” wirft immer ein gehöriges Stück aus der Bahn. Während die Schmerzen oft nach kurzer Zeit besiegt sind, haben nicht wenige Athleten auf psychologischer Ebene mit Sportverletzungen recht lang zu kämpfen. Vieles bleibt dabei an den Sportlern […]

  • Philippe Müller: Weniger ist manchmal mehr

    Geht es um viel, neigt man dazu, alles perfekt machen zu wollen. Manchmal zu perfekt. Aber warum nicht für einmal “Nichts” machen? Oder zumindest, das Ganze auf das Minimum beschränken. Es braucht keiner psychologischen Ausbildung um zu erahnen, dass der Druck auf das Team von Bruno Labbadia enorm ist. Zumal es um den Verbleib in […]

  • Philippe Müller: Noch kein Weihnachtsgeschenk?

    Warum nicht ein Buch über Sportpsychologie? Jede Sportlerin und jeder Sportler weiß, dass mentale Stärke eine wichtige Komponente ist. Doch fehlt vielen eine Vorstellung, was die Sportpsychologie überhaupt ist. Ein guter Einstieg, sozusagen die Erwärmung, bieten Bücher. Diese versuchen die Materie für jeden Einzelnen verständlich und anschaulich darzustellen. Zum Thema: Worauf sollte beim Kauf eines […]

  • Philippe Müller: Fluch oder Segen voller Ränge

    Bei der Floorball-Weltmeisterschaft in Schweden geht es nun in die entscheidenden Spieltage. Für nicht wenige Akteure sind allen voran die Halbfinal- und Finalpartien eine besondere Herausforderung: Schließlich gehört es beispielsweise für die Schweizer Akteure nicht zum Alltag, vor über 10.000 Zuschauer aufzulaufen.  Zum Thema: Was kann der Druck durch das gesteigerte breite Interesse bewirken? Der Aufstieg der Sportart […]

  • Philippe Müller: Blick über den Zaun

    Um eine qualitativ hochwertige und seriöse Arbeit als Sportpsychologe anbieten zu können, gehören Fort- und Weiterbildung genauso zur Notwendigkeit wie Inter- und Supervision. Eine zentrale Rolle für die Qualitätssicherung nimmt dabei der Berufsverband ein. In der Schweiz ist dies die «Swiss Association of Sport Psychology» (SASP). Mit einer reglementarisch verankerten Fort- und Weiterbildungspflicht zieht der […]

  • Philippe Müller: Nebelkerze von Schalke?

    “Augen zu und durch”, so formulierte Horst Heldt, Sportvorstand des FC Schalke 04, die Marschroute für sein Team vor dem Champions League-Auftakt beim FC Chelsea. Deutlich optimistischer klang S04-Trainer Jens Keller auch nicht, der verlautbarte, dass sein Team aktuell nicht auf Augenhöhe mit den Londonern sei. Zum Thema: Welche Bedeutung haben öffentliche Aussagen für die […]

  • Philippe Müller: Die späten Neuen

    Die großen europäischen Fußballligen haben den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Dennoch ist auf dem Transfermarkt noch Hochkonjunktur angesagt. Bis zur Schließung des Transferfensters wird intensiv verhandelt und gern noch einmal munter eingekauft. Die Neuzuzügler treffen dabei auf eine bestehende und funktionierende Mannschaft. Sie müssen möglichst schnell in dieses Gefüge eingegliedert werden. Zum Thema: Worauf im Profi-Fußball bei der […]

  • Philippe Müller: Zwei Länder, zwei Ansichten

    Seit dem 12. August wird um Medaillen gelaufen, gesprungen, geworfen und gestossen. Die diesjährige Leichtathletik-Europameisterschaft ist zu Gast in Zürich. Rund 1400 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern nehmen an den Wettkämpfen teil. Darunter befinden sich 92 Deutsche Athletinnen und Athleten sowie 53 “Swiss Starters”. Zum Thema: Wie viel Sportpsychologie braucht die Leichtathletik? Sowohl die […]

  • Philippe Müller: Schlechte Vorbilder

    Ein Bolzplatz am Tag nach dem zweiten Halbfinale der Fußball-WM in Brasilien. Argentinien und die Niederlande hatten sich wenige Stunden zuvor einen zermürbenden Kampf um den Finaleinzug geliefert. In einem Stadtpark, rund 10.000 Kilometer von Sao Paulo entfernt, standen sich nun jeweils eine Hand voll zehn- bis zwölfjährige Kinder gegenüber. Betonung auf standen, denn anstelle […]

  • Philippe Müller: Den Sommer sinnvoll nutzen

    Periodisierte Trainingsprogramme gehören im Sport zum Alltag. Auch im Skisport wird strukturiert trainiert. Im Sommer bereiten sich die Wintersportler/innen auf die kommende Saison vor. Die Basis in Kraft und Ausdauer wird gelegt. Es bietet sich an, in dieser Trainingsphase auch in das psychologische Training zu investieren. Zum Thema: Der Einsatz des mentalen Trainings Eine präzise […]

  • Philippe Müller: Die Trainerpersönlichkeit

    Das Anforderungsprofil und die Tätigkeiten eines/r Trainers/in haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Leistung des/r Sportlers/in ist jedoch noch immer der Mittelpunkt der Arbeit geblieben. Zu einem erfolgreichen Team gehören aber beide Seiten. Der/die Tainer/in sollte nicht nur ihre/n Athleten/in, sondern auch sich selber gut kennen. Zum Thema: Wie gut sollte sich […]

  • Philippe Müller: Mental erholt in der K.O-Runde

    Die Fußball-WM in Brasilien verlangt von den Spielern alles ab. Die Anfahrtswege sind lang, die klimatischen Verhältnisse schwierig und das fußballerische Niveau sehr hoch. Nach den Strapazen der Gruppenspiele heißt es für die sechzehn verbliebenen Mannschaften, sich schnellst möglich zu regenerieren. Zum Thema: Wie wichtig ist die mentale Regeneration? Der Energieverbrauch unter den außergewöhnlichen klimatischen […]

  • Philippe Müller: Roy Keanes Skepsis

    Die englische Boulevardzeitung «Mirror» stellte pünktlich zur WM-Auftaktniederlage des englischen Teams einen Bericht über Äußerungen der Manchester United-Legende Roy Keane online. Darin kritisiert er den englischen Nationaltrainer Roy Hodgson für seine Zusammenarbeit mit dem Sportpsychologen Steve Peters. Zum Thema: Ist die Zusammenarbeit mit einem Sportpsychologen sinnlos? Roy Keane gewann mit Manchester United sieben englische Meisterschaften […]

  • Philippe Müller: Auf dem Weg ins Leistungsloch?

    Marcel Schmelzer sieht die Fußball-Weltmeisterschaft nur im Fernsehen. Der 26-jährige Verteidiger von Borussia Dortmund ist sicher der große Härtefall unter den drei aussortierten Spielern, die in den vergangenen beiden Wochen im Trainingslager und am Sonntag im Test gegen Kamerun für das große Ziel Brasilien geschuftet haben und nun enttäuscht worden sind. Jetzt besteht die Gefahr, dass Kevin […]

  • Philippe Müller: Nervosität ist kontrollierbar

    Die Nervosität hat schon manchen Sportlern/innen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Sportpsychologie bietet jedoch gute Rezepte, die Auswirkung der Nervosität zu senken. Zum Thema: Welche Punkte bei der Wettkampfvorbereitung sollten beachten werden? Werden Trainer nach typischen Problemen von Athleten/innen gefragt, wird häufig die Nervosität angesprochen. Wer kennt dieses Empfinden vor einem Wettkampf nicht: […]

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 1545