Philippe Müller: Roy Keanes Skepsis

Die englische Boulevardzeitung «Mirror» stellte pünktlich zur WM-Auftaktniederlage des englischen Teams einen Bericht über Äußerungen der Manchester United-Legende Roy Keane online. Darin kritisiert er den englischen Nationaltrainer Roy Hodgson für seine Zusammenarbeit mit dem Sportpsychologen Steve Peters.

Zum Thema: Ist die Zusammenarbeit mit einem Sportpsychologen sinnlos?

Roy Keane gewann mit Manchester United sieben englische Meisterschaften und ist seit 2013 Teamchef der irischen Fussballnationalmannschaft. Von mangelnder Fussballkenntnis also kann nicht die Rede sein. Keane äußerte sich kritisch gegenüber der Zusammenarbeit der englischen Nationalmannschaft und dem Sportpsychologen Steve Peters. Dieser wurde engagiert, um den Engländern mit ihrem «Elfmetertrauma» zu helfen.

Keane ist der Auffassung, der «Manager» müsse der Sportpsychologe sein. Roy Hodgson verfüge über genügend Erfahrung. Der Sportpsychologe sei die falsche Person um im Falle eines Elfmeterschiessens zu helfen.

Doch ist Roy Keanes Kritik berechtigt? Seine Kritik beinhaltet einige interessante Gesichtspunkte. Er hat recht, dass im Falle eines Elfmeterschießens die Spieler sich nicht vom Trainer abwenden und den Sportpsychologen aufsuchen würden. Auf dem Platz ist Roy Hodgson die Bezugsperson. Mit seiner Nominierung der Schützen setzt er klare Zeichen. Er spricht ihnen sein Vertrauen aus und kann dem Spieler letzte positive Bekräftigungen auf den Weg zum Punkt mitgeben.

Es lässt Keane jedoch entgegnen, dass seine Sichtweite sehr eingeschränkt ist. Er geht davon aus, dass der Sportpsychologe im Ernstfall interveniert, dass heißt um als Feuerwehrmann den akuten Brand zu löschen. Doch das Ziel müsste sein, dass Feuer gar nicht erst entstehen zu lassen beziehungsweise den Spielern das Wissen zu vermitteln, wie sie damit umzugehen haben. Die richtige Vorbereitung auf eine solche Situation ist demnach wichtig. Die Arbeit des Sportpsychologen beginnt also im Training, wo der Umgang mit der Elfmetersituation erlernt und geübt wird. Und nicht erst auf dem Platz, wenn die Situation eintrifft.

Die Antworten auf die Frage wie man sich auf ein Elfmeterschießen vorbereiten kann, finden sich in Mild Gatzmagas Leitartikell: Die Angst beim Elfmeterschießen besiegen lernen.

 

Mirror: World Cup 2014: Roy Keane blasts Roy Hodgson for using sports psychologist on England team

 

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 90