Jens Weißflog: “Wirklich perfekt war es nur bei einem einzigen Sprung”

“Die Psyche spielt im Skispringen eine große Rolle”, weiß Jens Weißflog. Einer der erfolgreichsten deutschen Wintersportler der Geschichte hatte in seiner aktiven Zeit aber nur wenig Zugang zu sportpsychologischen Experten. Kurios: Vor allem nach der deutschen Wiedervereinigung brach die Betreuung durch Sportpsychologen weg. Im Interview mit Mathias Liebing, Redaktionsleiter von Die Sportpsychologen, erinnert er sich an seine Erfahrungen im Umgang mit der Sportpsychologie, spricht von eigenen und außergewöhnlichen Methoden und erklärt, weshalb junge Talente das Themenfeld Sportpsychologie ernst nehmen sollten. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mehr zum Thema Skispringen:

 

Dr. Hanspeter Gubelmann: Vom Ende eines Automatismus – wie Simon Ammann nach neuer Perfektion sucht

 

Dr. Hanspeter Gubelmann: Schwer gestürzt, was nun?

 

Dr. Hanspeter Gubelmann: Angst, lass nach!

Aufrufe: 417

Print Friendly, PDF & Email
Mathias Liebing
Mathias Liebinghttps://www.torial.com/mathias.liebing

Redaktionsleiter bei Die Sportpsychologen und freier Journalist

Leipzig Deutschland

+49 (0)170 9615287

E-Mail-Anfrage an m.liebing@die-sportpsychologen.de

1 KOMMENTAR

Comments are closed.

Aufrufe: 0