Christian Hoverath: Pillen als Goodie im Starterpaket – Schmerzmittel-Sponsoring beim IRONMAN

Kurz vor dem IRONMAN auf Hawaii wurden interessante Sponsoring-Erfolge vermeldet: Die Organisatoren der Langdistanz-Weltmeisterschaft der Triathleten konnten mit Bayer und dem amerikanischen Schmerzmittelhersteller Aleve einen neuen Partner gewinnen. Für einen wie mich, der Triathlon liebt, an einen sauberen Sport glaubt und als Sportpsychologe Athleten auch gern auf diesem Weg unterstützt, ist das ein Schlag ins Gesicht. Als würde die FIFA bei der nächsten Fußball-WM für die Mafia werben… 

Zum Thema: Verantwortung von Verbänden und Veranstaltern bei der Entwicklung einer Dopingmentalität

Nachweislich greifen wir in unserem Alltag immer häufiger zu Mitteln, um zu funktionieren. Wie schnell führt doch der Weg zu Erkältungspräparaten, um sich doch noch zur Arbeit schleppen zu können? Wie viel Ritalin wird verschrieben, um aus dem früheren Zappelphilipp ein „normales Kind“ zu machen (natürlich gibt es auch Fälle, wo dieses Medikament indiziert ist)? Und wieso greift auch der unter Druck stehende Aufsichtsrat zu diesem Mittel? Was ist dran an Berichten von Schichtdienstlern über die Koffeintablette, um durch die langen Dienste zu kommen, die dann mit der Schlaftablette gekontert wird, um doch endlich Ruhe zu finden? Und nutzt der Betablocker dem Musiker nicht, ruhiger vor seinem Auftritt zu werden?

Diese Entwicklung findet statt, kreuz und quer durch unsere Gesellschaft. Die Beispielliste ließe sich sogar fortführen, was nicht mehr und nicht weniger beweist, dass Medikamente im Rahmen dieses „Alltagsdopings“ weit über ihren medizinischen Zweck hinaus eingesetzt werden.


Mittel zum Zweck

Nun hat der Leistungssport ebenfalls seine Strukturen. Es geht um den Sieg, um Ergebnisse und Erfolge. Der Leistungsdruck wird immer größer. Es entsteht ein Druck und ein hartes Training ist nötig, welches der Körper erst einmal verkraften muss. Regeneration ist äußerst wichtig für den Körper und die Leistungsentwicklung. Und nun das. Von offizieller Seite heißt es zu der Kooperation, dass Athleten sichere und effektive Wege bräuchten, um dem Muskel- und Gelenkschmerz zu begegnen. Zudem heißt es, dass diese Mittel länger wirken würden als andere Schmerzmittel. 

Hier werden also Mittel zu einem Zweck vermarktet, deren ursprünglicher Einsatzzweck ein anderer war. Nebenwirkungen, wie Schmerzmittel sie mit sich bringen, werden nicht erwähnt. Es wird nicht erwähnt, dass Vorerfahrungen mit Schmerzmitteln (oder anderen legalen Substanzen wie Nahrungsergänzungsmitteln oder Aufputschmitteln) die Bereitschaft erhöhen, zu illegalen Substanzen zu greifen. Es wird nicht erwähnt, dass die Selbstwirksamkeitserwartung durch Pillenkonsum sinkt.

Erwartungsdruck und falsche Schlüsse

Unerwähnt bleibt auch ein positiver Umgang mit Erwartungsdruck, unabhängig davon, ob dieser vom Athleten selbst oder von Trainer, Familie oder Dritten induziert wird. Denn kann ich als Sportler diesem nicht mehr begegnen, ist die Verlockung groß. Wenn ich doch vom Training noch gebeutelt bin, dann kann ich mit einem Schmerzmittel vielleicht schneller wieder trainieren? 

Passend auch, dass IRONMAN dieser Tage eine Liste mit drei positiven Dopingtests von Altersklassenathleten im Rahmen des Ironman Hawaii 2018 veröffentlichte. Ich bin mir durchaus bewusst, dass positive Dopingtests durch Unachtsamkeit, Medikamentengebrauch im Rahmen einer Erkrankung oder andere Ursachen entstehen können. Aber hier geht es um mehr – um die Vorbildfunktion des Labels IRONMAN. Und die geht gerade den Bach runter, oder sehe ich das zu verbissen? 

Christian Hoverath

Sportarten: Tennis, Triathlon, (Beach-)Volleyball, Radsport (MTB und Straße), Einradsport, Leichtathletik, Schwimmen

Darüber hinaus beschäftigt sich Christian Hoverath mit der Prävention von Dopingverhalten und sexualisierter Gewalt.

Kontakt:

+49 (0)163 736 2987

LinkedInXing

Mehr zum Thema:

Referenzen

https://issuu.com/sportjugend/docs/dsj_dopingmentalit_t2018

https://www.endurancebusiness.com/2019/industry-news/no-pain-no-gain-ironman-confirms-kona-partnership-with-aleve/

https://www.tri2b.com/fileadmin/user_upload/Z_Download_Daten/wtc_pm_kona18_anti_doping_rule_violations.pdf

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 618