Dr. René Paasch: Mindset (Übung)

Mindset oder auch “Mentalität” ist ein echtes Buzzword im Fußball. Weit weniger bekannt ist, dass sich solche wundersamen Fähigkeiten trainieren lassen. Ich habe hier mal zwei einfache Übungen aus meiner praktischen Arbeit mit Teams skizziert, die sich sehr einfach im Trainingsalltag unterbringen lassen. Mit den Ergebnissen können Sie garantiert etwas anfangen.

Zum Thema: Trainingsempfehlung für ein verbessertes Mindset ihrer Mannschaft

Stellen Sie zwei gleichstarke Teams im Abschlussspiel zusammen. Die Spieler der ersten Mannschaft sollen nach einer erfolgreichen Spielsituation gesagt bekommen, dass sie sehr “spielintelligent” seien. Bei dem anderen Team hingegen loben Sie die Anstrengungen und deren Einsatz, inhaltlich ganz nah an der jeweiligen Spielsituation.

Danach erfassen Sie das Mindset der Spieler, indem sie Ihrer Aussage zustimmen oder widersprechen können: Bereiten Sie dazu ein paar Notizzettel und Stifte vor. Die Spieler sollen dazu eine Antwort – also zum Beispiel ein “ja, stimmt” oder “nein, übertrieben” – sowie eine kurze Begründung schreiben. Versehen mit Namen und Nummer wandert das in eine Box. Wenn Sie herausfinden wollen, wie mächtig Ihre Worte waren, stellen Sie für das “spielintelligente” und das “intensiver” gelobte Team jeweils eine eigene Box auf, um darin die Zettel zu sammeln. Werten Sie die Antworten in Ruhe aus, gern mit Unterstützung aus dem Trainerstab!

Übung: Einfache Wahl  

In einer weiteren Trainingseinheit, können Sie dann die Spieler vor die Wahl stellen, eine eher herausfordernde taktische Vorgabe zu lösen, von der sie noch lernen könnten oder eine leichtere zu bekommen, die ihnen eine fehlerfreie Lösung garantieren würde. 

Achten Sie zusammen mit ihrem Trainerstab, wie die Spieler reagieren, wer agiert und wie der Entscheidungsprozess abläuft.

Erfahrungen mit Teams 

Erst kürzlich hatte ich diese Technik wieder im Einsatz und es stellte sich heraus, dass die für ihre Spielintelligenz gelobten Spieler überwiegend zu der leichten Aufgabe griffen, während die anderen die Chance nutzen, etwas zu lernen. Spieler, die nur für ihre Spielintelligenz gelobt wurden, verloren das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten ebenso wie die Spielfreude….

In meiner praktischen Arbeit mit Teams habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Wenn Sie Hilfe bei der Interpretation und der Arbeit mit den Ergebnissen brauchen, nehmen Sie gern Kontakt zu meinen Kollegen in Ihrer Nähe (zur Übersicht) oder zu mir (zum Profil von Dr. René Paasch oder rechts per Kontaktformular) auf.

Mehr zum Thema:

Aufrufe: 147

Print Friendly, PDF & Email
Dr. René Paasch
Dr. René Paaschhttp://www.die-sportpsychologen.de/rene-paasch/

Sportarten: Fußball, Segeln, Schwimmen, Handball, Volleyball, Hockey, Eishockey, Tennis

Gelsenkirchen, Deutschland

+49 (0)177 465 84 19

E-Mail-Anfrage an r.paasch@die-sportpsychologen.de

Weiterbildung

Coachings, Vorträge, Workshops

Aktuelle Beiträge

Aufrufe: 0