Prof. Dr. Oliver Stoll: Der Flatrate-Ansatz

Sportpsychologisches Arbeiten reduziert sich nicht rein auf die „face-to-face“-Betreuung von Athleten oder „Vor-Ort-Beratung“ von Funktionären und Trainern. Das Berufsfeld des praktisch arbeitenden Sportpsychologen kann durchaus weiter gefasst werden. Wie schon in einem meiner jüngeren Blog-Beiträge erwähnt, eröffnet uns das World Wide Web noch weitaus größere Möglichkeiten. In der Praxis kommen aktuell auf Basis neuer technischer Möglichkeiten immer mehr sportpsychologische Nutzungsszenarien hinzu.  

Zum Thema: Sportpsychologe als Teil eines „Experten-Teams“

Einen innovativen Weg gehen jetzt die Organisatoren des jährlich stattfindenden Ultralangstreckenlaufes entlang der alten Mauergrenze um ehemals West-Berlin – dem sogenannten Mauerweglauf, der sich über 100 Meilen, also 160 Kilometer erstreckt. Dieser – mittlerweile in “Ultralauf-Kreisen“ schon zum Kult-Lauf gewordene Sport-Event – bietet in diesem Jahr einen ganz besonderen Service für seine Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. Jeder gemeldete Läufer bzw. Läuferin hat die Möglichkeit, sich bei Bedarf an Experten zu wenden, wenn ein bestimmtes Informationsbedürfnis oder sogar ein größerer Betreuungs-oder Beratungsbedarf vorliegt. Dieser Service ist kostenmäßig schon in die Startgebühr integriert.  

Mit dem 100Meilen-Expertenteam erfolgreich ins Ziel

Zur Event-Homepage: http://100meilen.de/mit-dem-100meilen-expertenteam-erfolgreich-ins-ziel/

Beratung und Betreuung im Fokus

Abgedeckt werden hier die Bereiche Training, Ernährung und Psychologie. Aus meiner Sicht kann dies für uns Sportpsychologen auch bei anderen Lauf-Großveranstaltungen ein durchaus interessantes Tätigkeitsfeld werden, sofern dies von den Organisatoren so berücksichtigt wird und von den Läuferinnen und Läufern auch angenommen werden sollte.  Sicherlich haben solche Online-Beratungsangebote auch ihre Nachteile – siehe den unten verlinkten älteren Blogbeitrag von mir.

Dennoch ergeben sich hier durchaus interessante Interaktions- und Kommunikationswege, die ja dann auch durchaus vor Ort am Tag vor dem Wettkampf oder im Ziel mit einem persönlichen Treffen kombiniert werden. Mitunter können sich auch so längere Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten ergeben. Ich bin schon sehr gespannt auf die Kontakte, die sich in diesem Zusammenhang ergeben werden.

Prof. Dr. Oliver Stoll: Athleten online beraten?

 

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 153