Kommentar von Dr. Hanspeter Gubelmann: Niederlagen und WM-out sind auch eine Frage des Stils, der Haltung und möglicher Konsequenzen

Was Japan mit der Schweiz teilt: das Out ihrer Fussballteams an der WM in Russland! Bezüglich WIE dieses jeweilige Ausscheiden zustande gekommen ist und vor allem – wie sich die Teams und ihre Fans darin verhalten haben – scheint einen gewichtigen Teil der Limiten der Schweiz aufzuzeigen. Mir gefällt aber auch Valon Behramis ehrliches Statement: «Wir waren nicht gut genug. Und darum hätten wir das Weiterkommen nicht verdient.»

Zum Thema: Scheitern als Lehrstoff

Es ist ein heikles Unterfangen, wenn sich die Sportpsychologie zum Scheitern im Sport und zu den möglichen mentalen Ursachen einer Niederlage äusserns soll. Wenn ein sportliches Ausscheiden gar einer nationalen Tragik gleichkommt, werden Spieler und Team fast schon „reflexartig“ mit ganz viel Häme, Beleidigungen und Verunglimpfungen bedacht. Diese „Fans“ sehen dann auch im Tun und Handeln der Sportpsychologie absolut keinen Sinn, wie dies der User „1984 in seinem Kommentar zu meinem 20Minuten-Interview prächtig zum Ausdruck bringt! «Sportpsychologe? Ich lach mich schlapp jetzt brauchen die überbezahlten, tätowierten Diven schon spezialisierte Psychologen. Ich lebe in einer Irrenanstalt!“»

Link zum 20min-Text: http://www.20min.ch/wm2018/schweizernati/story/asdf-13493359

Zum Glück für mich verbringe ich einen Teil meines Lebens an der ETH Zürich, wo es einen Lehrstuhl mit Forschungsschwerpunkt „productive failure“ gibt. Der Lernforscher Prof. Manu Kapur und sein Team nehmen sich dort insbesondere der Fragestellung an, wie der Mensch aus Fehlern besonders effizient und nachhaltig lernen kann. Aus diesem Blickwinkel betrachtet erachte ich auch die Entscheidung des Englischen Fussballtrainers, einen Sportpsychologen zu engagieren und ein systematisches Elfmeter-Training einzuführen, als ziemlich einleuchtend. Nach drei WM-Niederlagen im Elfmeterschiessen schrie diese „massive failure“ geradezu nach entsprechenden (psychologischen) Konsequenzen. Well done, Gareth Southgate!

Übrigens: eine ähnliche Ausgangslage präsentiert sich der Schweizer Nationalmannschaft nach dem dritten WM-out in den Achtelfinals jetzt auch! Ich bin sehr gespannt, welche Konsequenzen daraus in unserer Nationalmannschaft gezogen werden!

Mehr zum Thema:

Kommentar: England hat den Beweis erbracht. Elfmeter sind trainierbar

http://says.com/my/sports/japanese-world-cup-players-praised-for-cleaning-up-dressing-room-after-losing-to-belgium

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2018-gareth-southgate-der-perfekte-elfmeter-trainer-fuer-england-a-1216580.html

http://www.20min.ch/wm2018/schweizernati/story/asdf-13493359

 

 

 

 

Hits: 157